Ab und zu überkommt mich doch das Bedürfnis zu spielen. Trotz der vielen Spiele, die mittlerweile 1A unter Linux laufen, gibt es einige Titel, die ich gerne spielen möchte und die es leider nicht für Linux gibt oder für die ich optimierte Einstellungen unter Windows habe.

Aus diesem Grund habe ich seit Jahren ein Windows im Dualboot und alle 6 Monate starte ich es dann auch mal, falls das Spiel nicht unter Linux verfügbar ist. Neben der absoluten Update-Hölle, die mich dann immer erwartet, ist mir heute aufgefallen, wie träge die Oberfläche von Windows ist im Vergleich zu meinem ArchLinux mit Openbox Setup.

Die erste Idee, die mir in den Sinn kam, hat auch direkt geholfen: das Deaktivieren aller Animationen. Es fühlt sich an, als wäre Windows neu geboren worden. Unglaublich!

Wie macht ihr das?

Drückt die Windows-Taste + R, gebt den Befehl sysdm.cpl ein, dann ENTER. Anschließend navigiert zu Erweitert - Leistung - Einstellungen. Bei Visuelle Effekte macht einen Haken bei benutzerdefiniert. Deaktiviert alle Haken außer Kanten der Bildschirmschriftarten verfeinern. Voilà! You just made Windows great again!

Natürlich freue ich mich immer, wenn ich dann 99,99% der Zeit unter Linux bin. Vor allem zum arbeiten. Freiheit! :-) Ohne DoNotSpy geht unter Windows sowieso nichts.


Kommentare

Keine Daten vorhanden.

Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieses Dienstes.